Zurück zur Übersicht

Geschichte, 5./6. Schuljahr, 7./8. Schuljahr, 9./10. Schuljahr, Realschule, Gesamtschule

Entdecken und Verstehen 3

Entdecken und Verstehen 3
Herausgegeben von Oomen, Hans-Gert
Erschienen Berlin: Cornelsen, 2006
Seitenanzahl 239
ISBN 978-3-06-064508-4
Geeignet für Nordrhein-Westfalen
Rezensiert von Mehlhorn, Patricia (Schülerin), 27. Dezember 2011
Projekt Treffpunkt Bibliothek, 2011, Das Schulbuch unter der Lupe

Rezension von Mehlhorn, Patricia (Schülerin)


Zeitgenössische Zitate haben positive Wirkung

Vom Äußeren her wirkt es nicht wie ein Schulbuch, da darauf nicht monumentale Bilder abgebildet sind oder auf ein Schulbuch aus der Wissenschaft der Geschichte hinweisen. Das Reiterdenkmal passt nicht wirklich zu dem vorbeifahrenden Zug.
Da ich mich mit dem Thema Absolutismus, also auch mit Ludwig dem XIV. (dem Sonnenkönig) beschäftigt habe, da ich mich sehr für dieses Thema interessiere, sind mir wesentliche Punkte im Positiven und Negativen aufgefallen. Das Kapitel beginnt mit einem Deckblatt mit einer Vorderansicht von Versailles, in dem in kurzen Worten zusammengefasst ist, was in diesem Kapitel behandelt wird, dazu ein positiver Punkt.
Danach beginnt es mit einem Bild von Ludwig dem XIV. mit der Überschrift „Der Staat bin ich“. Mir fehlt dabei die französische Übersetzung (l’etat c’est moi), da wir dies auch in der Schule gelernt haben. Ich finde, dass die Bilder gut zu den Texten passen. Allerdings sind die Texte, wie ich persönlich finde, zu leicht geschrieben und eher für eine Hauptschule statt Realschule geeignet, doch denke ich, dass die Lehrer der Schulen das besser beurteilen können als ich. Zu leicht geschriebene Texte unterfordern die Schüler und schwächen den Forscherdrang.
An dem Schulbuch gefällt mir, dass zwischendurch Zitate oder Briefausschnitte vorhanden sind, da es etwas Zeitgenössisches an sich hat. Auch sind einige Fragen, die immer am Ende eines Kapitels stehen, auch ohne das Hintergrundwissen des Buches zu beantworten.
Für mich ist das Schulbuch für die 8. Klasse zu leicht geschrieben, da es mir wie ein Sachbuch für jüngere Kinder erscheint.