Zurück zur Übersicht

Geschichte, 7./8. Schuljahr, Gymnasium

Geschichte und Geschehen /B 2

Geschichte und Geschehen /B 2
Herausgegeben von Brückmann, Asmut
Erschienen Stuttgart: Klett, 2005
Seitenanzahl 288
ISBN 978-3-12-411260-6
Geeignet für Baden-Württemberg
Rezensiert von Müller, Jonas, Adrian Kurz, Vincent Patsch und Fabian Huber (Schüler), 1. Februar 2010
Projekt Wirtschaftsgymnasiums Offenburg, Schuljahr 2009/10

Rezension von Müller, Jonas, Adrian Kurz, Vincent Patsch und Fabian Huber (Schüler)


Wir, Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des 6-jährigen Wirtschaftgymnasiums Offenburg, nutzen in unserem Geschichtsunterricht das Lehrbuch “Geschichte und Geschehen 2“ Sekundarstufe I, Band II vom Ernst Klett Schulbuchverlag, Leipzig, 2005.
Wir arbeiten mit dem Buch im Unterricht und zu Hause, was bei einem Umfang von 280 Seiten und einem Hardcover ein beachtliches Transportgewicht für uns bedeutet und uns „Neuzeitmenschen“ ganz schön ins Schwitzen bringt.
Trotzdem halten wir die Anschaffung des Buches für lohnenswert, dies begründen wir in der folgenden Rezension.

Äußere Gestaltung
Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein Schulbuch für das Fach Geschichte, welches für die Sekundarstufe I in Baden-Württemberg zugelassen ist und den Zeitraum von ca. 400 bis 1715 nach Christus umfasst.
Die Rundumgestaltung und die Strukturierung bzw. der Aufbau des Buches ist sehr gelungen, was sich schon an der tollen Optik des Covers zeigt. Es erstrahlt in einem dunklen Orangeton und enthält ein Bild aus der mittelalterlichen Zeit, auf dem ein Ritter von seinen Gefolgsleuten eingekleidet wird. Außerdem wurden die Bilder in dem Buch mit einer sehr guten Qualität gedruckt, was sie dadurch noch viel anschaulicher macht. Der Einband ist aus einem sehr robusten Karton und die Seiten haben die richtige Dicke, also nicht zu dünn, so dass sie einreißen könnten, aber auch nicht zu dick, was das ganze Buch nur unnötig schwer machen würde. Der einzige Nachteil hierbei ist, dass die Seiten das Licht bei Sonnen- oder Lichteinstrahlung spiegeln und dann schlecht zu lesen sind.                                                              

Aufbau
Der Einleitungstext führt gut und sachlich in das Buch ein. Es wird erklärt wie das Buch aufgebaut ist, z.B. Kapitel, Themen, Inhaltsverzeichnis. Der Text ist allerdings nicht altersangemessen geschrieben, dadurch wirkt er langatmig und ermüdend.
Die Kapitel werden gut und anschaulich durch eine Doppelseite mit vielen Bildern zum Thema eingeleitet. Die Bilder und Autorentexte passen meist sehr gut zusammen. Die Quellentexte sind kurz und sehr informativ, jedoch oft sehr schwer zu verstehen, da die altertümliche Sprache meist beibehalten wurde.
Für vorkommende Fachwörter gibt es auf der jeweiligen Seite eine Erklärung, die in einem gelben Kasten steht. Dazu kommt, dass es hinten im Buch ein Wortregister und eine Zusammenfassung der bereits genannten Fachwörter gibt. Dies ist sehr hilfreich, da man Begriffe aus vorherigen Themen jederzeit wieder hinten nachschlagen kann.
Leider fehlt am Ende eines jeden Kapitels eine kompakte Zusammenfassung, die vorteilhaft zum Lernen und Wiederholen wäre. Jedoch gibt es am Ende des Buches eine Zusammenfassung des kompletten Inhaltes, in der alle wichtigen Themen gut zusammengefasst sind. Leider fehlt es hier etwas an der Übersichtlichkeit.

Autorentext
Die Autorentexte sind im Gegensatz zu den Quellentexten gut zu verstehen und motivieren die Schülerinnen und Schüler die ganzen Texte zu lesen, weil sie dem Alter (Klasse 8) angemessen und interessant formuliert sind - im Gegensatz zum bereits genannten Einführungstext. Die jeweiligen Inhalte sind größtenteils sehr gut zu verstehen, vielschichtig und sehr informativ, sowie zum Teil spannend, aber auch sachlich. Schülerinnen und Schüler werden motiviert weiter an dem Text bzw. dem Thema dran zu bleiben.
Die Aufforderung “sich eine eigene Meinung bilden“ überzeugt nur teilweise. Zwar wird einem keine Meinung aufgezwungen, Stichpunkte, Anregungen und Hinweise mit einer bestimmten Sicht auf das Geschehen werden dem Leser aber schon manchmal nahe gebracht. Trotz allem kann man sich gut ein eigenes Bild und deshalb auch eine eigene Meinung über das Geschehen machen.

Textquellen und Bildmaterial
Im Schulbuch gibt es eine Vielzahl an Quellen. Es bietet nämlich auf fast jeder Seite eine oder mehrere Quellen, die sich von ihrer Art her auch sehr unterscheiden. So sind z.B. sowohl Urkunden und Briefe als auch Verträge und Schriftstücke vorhanden. Genauso wenig gibt es an der Vielzahl der Bilder zu bemängeln. Auf beinahe jeder Seite findet man interessante und informative Bilder, Zeichnungen, Graphiken und Karten. Auf diesen sind Details gut erkennbar und die Qualität ist bis auf Ausnahmen von ganz alten Materialien sehr gut. Auch das Format ist zum größten Teil so gewählt, dass Einzelheiten gut erkennbar sind. An den Quellentexten gibt es allerdings zu kritisieren, dass zwar die Länge der Texte zumutbar ist, aber manchmal die altertümliche Sprache und Rechtschreibung beibehalten wurde, sodass beim Lesen Schwierigkeiten auftreten zu verstehen, um was es genau geht und warum diese Quelle ausgerechnet zu diesem Thema beigefügt wurde.
Größtenteils bietet das Buch eine Fülle an verständlichen Textquellen und Bildmaterialien, die das Buch noch anschaulicher und interessanter machen.

Aufgabenstellung
Die Aufgabenstellungen passen größtenteils gut zu den vorhandenen Materialien (Texte, Bilder, Graphiken, Quellen etc.), aber sie sind manchmal nicht ganz verständlich, weil sie zu kompliziert gestellt sind. Der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist stark gemischt und somit sehr abwechslungsreich. Schülerinnen und Schüler, die sich nicht so intensiv mit der Fragestellung auseinandersetzen, sind geneigt aufzugeben.

Begleitmaterial und neue Medien
Auf vielen Methodenseiten wird erklärt, wie z.B. Karten, Bilder, Quellen und Graphiken zu betrachten, beschreiben bzw. erklären und zu interpretieren sind. Das erleichtert die
Bearbeitung der Aufgabe. Passend zum Buch gibt es auch Begleitmaterialien, nämlich eine CD-Rom für Lernende und eine für Lehrkräfte sowie ein Arbeitsheft, welches kostenpflichtig zu bestellen ist. Die Aufgaben des Arbeitsheftes passen sehr gut zum Buch. Die CD-Rom bietet Einblicke in die Vergangenheit in Form von Computerspielen, Videos und 3D-Simulationen. Hierzu können wir leider keine Bewertung geben, da wir diese in unserem Unterricht nicht verwenden.
Zudem gibt es im Internet unter “www.klett.de/gug“ die Möglichkeit Themen zu vertiefen. Hier findet man Kurzbiographien von berühmten Persönlichkeiten (z.B. Kopernikus, Galilei), Linkempfehlungen über historische Städte und Museen sowie Arbeitsblätter als Unterrichtsmaterialien, wie z.B. ein Quiz. Diese Internetseite ist hervorragend, da sie vielseitig verwendbar ist für z.B. Referate und Hausaufgaben. Besonders interessierten Schülerinnen und Schülern bietet sie schnellen Zugang zu weiterführenden Informationen.                      
      
Fazit
Wir können das Buch „Geschichte und Geschehen 2“ empfehlen und sind selbst größtenteils zufrieden. Es informiert gut, bietet viele Bilder und ist in seiner Aufmachung schön bunt und ansprechend gestaltet. Das Buch ist empfehlenswert, da es nicht nur für allgemein bildende, sondern auch für Wirtschaftsgymnasien sehr geeignet ist. Wir finden, dass das Lernen mit einem guten Buch (fast) immer Spaß macht!


Lizenz: CC BY-ND 4.0 Lizenz „Namensnennung – Keine Bearbeitungen 4.0 International“ (CC BY-ND 4.0)


Info Zitation Müller, Jonas, Adrian Kurz, Vincent Patsch und Fabian Huber. Rezension zu: Geschichte und Geschehen /B 2 von Brückmann, Asmut (Hg.). Stuttgart: Klett 2005, ISBN 978-3-12-411260-6, Edumeres 2010, https://edu-reviews.edumeres.net/rezensionen/rezension/mueller-jonas-adrian-kurz-vincent-patsch-und-fabian-huber/, zuletzt geprüft am 27.10.2021.